Migration und Entwicklung

Das Seminar behandelt den Nexus zwischen Migration und Entwicklung. Ziel ist es zum einen den Nexus an verschiedenen aktuellen Beispielen deutlich zu machen. Zum anderen werden die Probleme in einer umfassenden Weise aufgezeigt, bei der die Vernetzung von migrantischen Akteuren, Politik und Ökonomie im Zentrum steht. Aktuelle Fragen aus der Migrationsforschung wie beispielsweise zur brain gain/brain drain-Debatte werden im Rahmen des Seminars ebenso aufgegriffen wie Aspekte der aktuellen Entwicklungspolitik.

Der Komplexität des Themenfelds wird durch eine entsprechende methodische und inhaltliche Aufbereitung begegnet. Neben Film und Textmaterial kommen vor allem Gruppenarbeiten und Rollenspiele zum Einsatz, die das Themenfeld für die jeweilige Gruppe anschaulich und nachhaltig aufbereiten zu können. Nach Absprache ist eine Fokussierung auf bestimmte Aspekte des Nexus sinnvoll, um gewünschte Punkte mit der angemessenen Zeit und in entsprechender Tiefe diskutieren zu können. Wir geben hierzu gerne Hinweise und sind für Anregungen aus der Gruppe offen.

 

Die Dauer des Seminars empfiehlt sich über 3 bis 5 Tage. Das Seminar ist geeignet für FsJ und FöJ-Gruppen sowie für Schulklassen ab der Oberstufe Klasse 10. Auch anderen interessierte Gruppen können wir sehr gerne ein Angebot machen. Die Seminarleiter sind aus der Praxis oder aus der Forschung zu den Bereichen Migration und/oder Entwicklung und verfügen über Erfahrungen in der pädagogischen Arbeit auch im schulischen Bereich.