Migration und Flucht

Was bewegt Menschen dazu, ihr Heimatland zu verlassen? Wie fühlt es sich an, Grenzen zu überschreiten und sich einem neuen Land einzuleben? Wer kann sich wie frei über Grenzen hinweg bewegen? Und welche Ursachen haben Flucht und Migration und welche Wege werden dabei zurück gelegt?

Das Seminar spannt den Bogen zwischen Flucht- und Migrationsursachen und den rechtlichen und gesellschaftlichen Bedingungen in den Zielländern. Wir befassen uns mit den unterschiedlichen Fluchtgründen und werfen einen Blick auf die Situation in den Heimatländern der Asylsuchenden. Dazu gehört die Auseinandersetzung mit den Zusammenhängen von weltweiter Armut und Reichtum sowie mit den Hintergründen bewaffneter Konflikte. Warum verlassen Menschen ihre Heimat, ihre Freunde und Familien, um unter Einsatz ihres Lebens die Flucht nach Europa anzutreten? Und welche Maßnahmen wären nötig, um den Menschen eine Perspektive an ihren jeweiligen Herkunftsorten zu ermöglichen?

Darüber hinaus werden auch Reaktionen und Haltungen in der Aufnahmegesellschaft beleuchtet. Welche gesetzlichen Regelungen gibt es in Europa? Wie sieht die Asylgesetzgebung in Deutschland aus? Wie werden die geflüchteten Menschen aufgenommen, was wird ihnen geboten, damit sie ihren Platz in unserer Gesellschaft finden? In der deutschen Bevölkerung gibt es eine teils aggressiv ablehnende Haltung, andererseits aber auch breite Solidaritätsbewegungen mit geflüchteten Menschen. Uns interessiert dabei besonders, wie die Berliner*innen mit den Neuankömmlingen umgehen und wir wollen uns auf die Suche nach Beispielen eines gelungenen Miteinanders begeben.

Ziele soll unter anderem sein, die Vielfältigkeit und Normalität von Migration zu verdeutlichen, den Zusammenhang von globalen Verflechtungen und Fluchtbewegungen zu untersuchen, den Umgang mit Zugewanderten in den Aufnahmegesellschaften zu untersuchen und eigene Positionen zu entwickeln bzw. zu reflektieren.

Bei Interesse schreiben Sie direkt an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Dauer je nach Absprache von 1,5 Stunden bis 1 Woche.

Mit einem medienpädagogischen Fokus findet das Seminar in Kooperation mit dem wannseeFORUM statt.