GlokalRaum - Global-lokales Lernen in StadtRäumen

01.04.2017 bis 31.03.2019

Unser aktuelles Projekt „Global-lokales Lernen in StadtRäumen (GlokalRaum)“ ist erfolgreich gestartet. Das Projekt beschäftigt sich mit globalen und lokalen Zusammenhängen in unserer alltäglichen Realität. Damit erweitern wir unser entwicklungspolitisches Bildungsangebot um bisher weniger beachtete Aspekte global-lokaler Verbindungen. Unser Ziel ist es weiterhin, das entwicklungspolitische Denken der Teilnehmenden zu stärken, indem bekannte oder bisher unbekannte Orte als Beispiele für global-lokale Zusammenhänge auf Migration und entwicklungspolitische Relevanz hin neu interpretiert werden. Durch eine alltagsweltliche Vermittlung von global-lokalen Zusammenhängen sollen in unterschiedlichen Angeboten folgende Inhalte offen uns diskursiv besprochen werden:

  • Die Verknüpfung von Migration und entwicklungspolitischen Fragestellungen.
  • Die Auseinandersetzung mit (post-)kolonialen Strukturen im alltäglichen StadtRaum.
  • Die Entwicklungspolitische Zusammenarbeit zwischen Deutschland/Europa und dem globalen Süden.
  • Die kulturellen, wirtschaftlichen und sozialen Wechselwirkungen als Abbild globaler Prozesse im deutschen Alltag.

Die Teilnehmenden – Schüler*innen aller Schulformen ab Jahrgang 8, Jugendliche und Studierende, Absolvierende eines FÖJ/FsJ/BFD, Rückkehrer*innen aus internationalen Freiwilligendiensten – lernen dabei unterschiedliche Perspektiven kennen und ihre eigene Rolle und Verhaltensweisen kritisch zu reflektieren.

Das Besondere an diesem neuen Projekt ist der stark partizipative Ansatz. An der Konzeption der im Rahmen dieses Projektes entstehenden Angebote – entwicklungspolitische Spree- und Kanalfahrt, Stadtrundgang „Brain Drain – Brain Gain“ – werden Schüler*innen aktiv miteinbezogen. Darüber hinaus wird zu einigen Angeboten Begleitmaterial erstellt, das eine umfassende inhaltliche und methodische Vor- und Nachbereitung der Veranstaltungen im StadtRaum ermöglicht. Und schließlich planen wir eine Qualifizierung von Lehrkräften und Multiplikator*innen zu Methoden des Globalen Lernens im StadtRaum – in Fortbildungsveranstaltungen und einer Methodenhandreichung.

Die ersten Stadtrundgänge und Kanalfahrten werden im April 2018 stattfinden. Wir freuen uns auf offene und vorurteilsfreie Auseinandersetzungen mit den Folgen globaler Verflechtungen im lokalen StadtRaum und auf viele neue Kenntnisse zu Wirkungen und Verschränkungen zwischen Migration, Flucht, internationalem Handel und Entwicklung.

 

Das Projekt „GlokalRaum“ wird gefördert

durch ENGAGEMENT GLOBAL mit finanzieller Unterstützung des aus Mitteln der Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit des Landes Berlin mit Mitteln des Evangelischen kirchlichen Entwicklungsdienstes und von Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung aus Mitteln der Bingo! Umweltlotterie
 

    

Wir bedanken uns recht herzlich für die freundliche Unterstützung!